Ausstattung des Reha-Zentrums

Das Reha-Zentrum ist modern und großzügig eingerichtet, saubere Funktionalität und klare Struktur entsprechen dem Stil der praktizierten Patientenversorgung. Die apparative Ausstattung bietet höchsten medizinischen Standard zu Ihrer postoperativen Begleitung. Für eventuell erforderliche urologische Untersuchungen während Ihrer Rehabilitations-Behandlung und für Ihre Therapiemaßnahmen steht uns modernste Technik zur Verfügung.

Wieder kontinent sein

Magnetstuhl-Therapie

Unter der Sitzfläche ist ein elektronisches System installiert, das ein elektromagnetisches Feld aufbaut, welches zu einer deutlich spürbaren Kontraktionen der Beckenboden-Muskulatur führt. Diese kann so effektiv trainiert werden - während man bekleidet und bequem im Stuhl sitzt.

Also ideal z.B. zur Behandlung der Belastungsinkontinenz des Mannes nach operativer Entfernung der Prostata, nach der Entbindung sowie bei Harninkontinenz nach größeren gynäkologischen Operationen bei der Frau.

Funktionsdiagnostik von Blase und Schließmuskel

Urodynamische Messung

Über einen in die Blase eingelegten dünnen Meßkatheter, der an ein besonderes Computersystem angeschlossen ist, lassen sich die Blasendrucke während Füllung und während Wasserlassen bestimmen, genauso die Druckwerte des Harnröhrenschließmuskels in Ruhe und unter Belastung. Dadurch ist eine Aussage zur Funktion bzw. Funktionsstörung von Blase und Schließmuskel und deren koordiniertes bzw. unkoordiniertes Zusammenspiel möglich.


Blasen-Spiegelung ohne Angst

Flexibles Cystoskop

Zusätzlich zu den üblichen Endoskopen zur Spiegelung der Blase und Harnröhre ist die Praxis selbstverständlich auch mit einem sogenannten Flexiblen Cystoskop ausgestattet. Damit läßt sich die Untersuchung auch für den Mann schmerzfrei durchführen.


Sonographie / Ultraschall

Wie in den Unikliniken ergänzt Ultraschall-Diagnostik modernster Generation die körperliche Untersuchung. Durch die hochwertige Bildgebung sind alle Organe exakt beurteilbar und somit zuverlässig auffällige Befunde zu erkennen. 


Richtiges Wasserlassen

Uroflowmetrie

Die sogenannte Uroflowmetrie bezeichnet die graphische Aufzeichnung und Beurteilung des Harnstrahls während des Wasserlassens auf einer speziellen Toiletten-ähnlichen Vorrichtung. Entsprechend kann dies zur differenzierten Diagnostik und aber auch Überprüfung des Trainingseffekts während der Behandlung von Blasenentleerungsstörungen und Inkontinenz dienen.

 


Labor – Diagnostik

Im Zentrums-eigenen Labor werden neben der Bestimmung üblicher urologischer und gynäkologischer Blutwerte auch die komplette Urindiagnostik und Kinderwunsch-Abklärung selbst durchgeführt. Hierzu zählen mikroskopische und mikrobiologische Untersuchungen wie Urinsediment und Urinkultur, Zytologie, Abstriche, etc..

Zudem spezielle auf Gen- und Immun-Technologie basierende Untersuchungen zur Tumor-Nachsorge wie z.B. der NMP22-Test werden hier angefertigt.

Das Labor des Reha-Zentrums ist nach bundeseinheitlichem Qualitätsstandard zertifiziert worden, nimmt regelmäßig an den halbjährlichen freiwilligen Qualitätskontrollen bezüglich Austestung von Bakterien und korrekter Ermittlung dafür passender Antibiotika teil.


Ausführliches Gespräch

Für jeden Patienten nehmen wir uns die erforderliche Zeit. Ausführliche Befunderhebung und -besprechung, gemeinsame Festlegung der Therapie und zugewandte Behandlung sind selbstverständlich.

Ebenso ist die wiederholte Beratung des Patienten zusammen mit Familie oder Nahestehenden gern vereinbar.


Steriles Arbeiten und Hygiene

Die Reinigung und Aufbereitung der Instrumente und Abdecktücher erfolgt mit sorgfältigster Sterilisation nach modernstem technischen Standard, um zuverlässig Keimfreiheit bei Untersuchungen und Behandlungen zu garantieren.
Zudem erfüllt das Zentrum in seiner gesamten Einrichtung uneingeschränkt sämtliche Anforderungen der modernen Hygiene-Richtlinien für medizinische Institutionen und ist entsprechend zertifiziert.